Direkt zum Inhalt
Deutsche Postcode Lotterie logo

Deutsche Meeresstiftung

Ocean Lovers Education

Dies ist ein tiefblauer Postcode Effekt! Gesunde Ozean sind essenziell für das Überleben der Menschheit. Daher sollte es eine der obersten Prioritäten sein, den Zusammenhang zwischen Menschen und Ozeanen in der außerschulischen und schulischen Bildung zu vermitteln. Gemeinsam mit Europas größter Meereskino-Publikumsserie – der International Ocean Film Tour – wird die Deutsche Meeresstiftung das Projekt Ocean Lovers Education starten, um attraktives Bildungsmaterial für die Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Dank unserer Teilnehmer wird das nun möglich. Felix überrascht Frank Schweikert von der Deutschen Meeresstiftung in Hamburg mit einem Förderscheck über 150.000 Euro!

Das Projekt
Um den Bedarf an qualitativ hochwertigen Materialien zum Thema Ozeane zu bedienen, wird das Projekt Ocean Lovers Education hochattraktive Filme mit Materialien zur Meeresbildung kombinieren. Das Portal bietet freien Zugang zu sorgfältig recherchierten, nach dem aktuellen Stand der Wissenschaft und qualitätsgesicherten Bildungsmaterialien rund um das Thema Meeresschutz. Damit entsteht die größte Meeresschutz-Bildungs-Plattform für den Bildungssektor. Die Deutsche Meeresstiftung übernimmt dabei die Produktion und Verteilung aller entsprechenden Materialien ergänzend zu den Filmen. Zur Umsetzung werden naturwissenschaftlich ausgebildete Journalisten und Wissenschaftler die Recherche, Evaluation, Aufbereitung sowie Zusammenstellung von Lehrmaterialien übernehmen.

Die Stiftung
Für eine nachhaltige Entwicklung unserer Ozeane müssen Akteure der verschiedensten Disziplinen und Sektoren an einem Strang ziehen. Genau hier setzt die 2015 gegründeten Deutsche Meeresstiftung an. Sie versteht sich als Moderatorin im interdisziplinären Dialog zwischen Verantwortlichen aus Umweltpolitik, Rohstoff- und Energiewirtschaft, aus Wissenschaft und Bildung, Naturschutz und Kultur sowie aus Schifffahrt, Fischerei, Tourismus und Sport über eine nachhaltige wirtschaftliche Nutzung der Meere.

Top