Direkt zum Inhalt
Deutsche Postcode Lotterie logo

CLIMB

Starke Kinder durch climb-Lernferien

Unser Botschafter Kai Pflaume hat Jennifer Busch, Gründerin von climb, in Hamburg mit einem großen Förderscheck überrascht. Dank unserer Teilnehmer können wir das Projekt Starke Kinder durch climb-Lernferien 2020 mit 299.750 Euro fördern. Die Deutsche Postcode Lotterie fördert climb-Lernferien seit 2018 in fünf Städten (Hamburg, Bremen, Dortmund, Mainz und Mannheim).

climb steht für „clever lernen, immer motiviert bleiben“. Das Hamburger Sozialunternehmen begeistert Kinder und junge Erwachsene fürs Lernen. climb-Lernferien sind ein deutschlandweit einzigartiges Bildungsprogramm, das Kinder auf ihrem Bildungsweg fördert und junge Erwachsene stärkt.

So sehen climb-Lernferien aus
Bei climb-Lernferien lernen Grundschulkinder 2 Wochen lang von und mit jungen Erwachsenen. Die Lernferien finden an Grundschulen in sozialen Brennpunkten statt und richten sich an benachteiligte Kinder. Die Lernferien sind klar strukturiert: Jeder Tag geht von 9 bis 16 Uhr und folgt einem erprobten Konzept mit festen Ritualen: Vormittags gibt es Lernzeiten in Deutsch und Mathe, in denen sie Gelerntes vertiefen und Neues lernen können. Nachmittags erfahren sie in Erlebniszeiten Wissenswertes aus Themenbereichen wie Forschen oder Traumberufe. Dabei stärken die Kinder genau die Zukunftskompetenzen, die ihnen den Weg in eine bessere Zukunft ebnen, wie z.B. Empathie, Rücksicht oder Planungs- und Umsetzungskompetenz. Zwei Ausflüge, einer davon in den Kletterwald, und weitere Elemente wie Familiennachmittage runden das Programm ab. Damit wird neben Spaß am Lernen spielerisch auch Durchhaltevermögen und Teamfähigkeit trainiert. Denn gerade Kinder, denen von Haus aus nicht alle Türen offen stehen, brauchen Mut und Selbstbewusstsein, um schwierige Situationen in der Schule und im Leben zu meistern.

Lernferien 2020
An den climb-Standorten finden in den Sommer- und Herbstferien 2020 in Kooperation mit den Kommunen insgesamt 30 Lernferien für je 45 Kinder statt, d.h. climb ermöglicht insgesamt ca. 1.400 Teilnahmen. An allen climb-Städten wachsen besonders viele Kinder in Armut auf – erschreckende 30,3 Prozent. climb setzt am Anfang der Schullaufbahn positive Impulse. Die Organisation arbeitet an, in und mit der Schule und erleichtern den Kindern so den Transfer des Gelernten in ihren schulischen Alltag. climb schafft ein Fundament für einen erfolgreichen Bildungs- und Lebensweg. Ein großartiger Postcode Effekt!

Top