Direkt zum Inhalt
Deutsche Postcode Lotterie logo

Kölner Tafel e.V.

Hochregale für die Lagerhalle

Um das große Volumen der gespendeten Lebensmittel lagern zu können, sind Hochregale für die Lagerhalle notwendig.

Lebensmittelverschwendung auf der einen, Hungerleiden auf der anderen Seite - auch in Deutschland klafft immer mehr eine Lücke zwischen Gutsituierten und Bedürftigen. Die Kölner Tafel, im Jahr 1995 als eingetragener Verein gegründet, bemüht sich um einen Ausgleich.

Mit Kühltransportern holen ehrenamtliche Tafelhelfer tonnenweise gespendete Lebensmittel bei Supermärkten, Bäckereien und Herstellern ab. Die Lebensmittel werden kostenlos an soziale Einrichtungen weitergegeben, die sich um bedürftige Menschen kümmern. Dazu gehören unter anderem Ausgabestellen für Lebensmittel, Kinder- und Jugendeinrichtungen in sozialen Brennpunkten sowie Mutter-Kind-Wohnheime.

Es werden zurzeit 130 Einrichtungen einmal wöchentlich mit Lebensmitteln unterstützt - für die 92 ehrenamtlichen Helfer der Kölner Tafel eine logistische Herausforderung. Um das große Volumen der gespendeten Lebensmittel lagern zu können, sind Hochregale für die Lagerhalle notwendig.

Die Deutsche Postcode Lotterie fördert dieses Projekt, um Menschen zu unterstützen, die am Existenzminium leben. Denn viel zu oft wird Brot von gestern, Joghurt, dessen Mindesthaltbarkeitsdatum in wenigen Tagen erreicht ist, oder Obst und Gemüse mit kleinen Schönheitsfehlern, das aber eigentlich noch verzehrfähig ist, völlig zu Unrecht vernichtet.

Die Kölner Tafel arbeitet ohne öffentliche Zuschüsse. Sie finanziert sich zurzeit ausschließlich aus Spenden, Mitgliedsbeiträgen und Bußgeldern.

Top